Smoking guns and fiery demons: Wynonna Earp

Artikel lesen →

Vor nicht allzu langer Zeit gab es wieder einen neuen Schwung Serienumsetzungen von Comics. Erfrischend: Alles keine Marvel oder DC Stoffe. Interessant: Alles im Bereich Mystery/Horror beheimatet. Während „Preacher“ und „Outcast“ auch hierzulande einiges an Aufmerksamkeit generierten, huschte eine Serie unter dem Radar durch: Wynonna Earp. Nach längerer Abwesenheit kommt die titelgebende Protagonistin Wynonna zurück in ihre Heimat Purgatory. Der Anlass ist kein besonders schöner, denn ihr Onkel ist verstorben und sie hat beschlossen, der Beerdigung beizuwohnen. Doch bereits auf der Busfahrt in die Kleinstadt wird sie Zeugin eines brutalen Mordes in den Wäldern. Schnell wird deutlich, irgendetwas stimmt hier…

„Wir brauchen Mädchen“

Artikel lesen →

Einen guten Teil meines Teenager-Daseins haben meine Mutter und ich gemeinsam damit verbracht, unzählige Wiederholungen von Gilmore Girls zu schauen, die Dialoge zu zitieren oder auf neue Staffeln zu warten. Die Serie hat mich nicht nur durch erste Küsse, Familienstreits und den Studienstart begleitet, sondern auch mein feministisches Bewusstsein geprägt. Und jetzt hat Netflix vier neue Episoden angekündigt! Erstmal ist es wichtig, dass Lorelai natürlich einen sehr privilegierten Hintergrund hat und sich viele Probleme, die alleinerziehende Mütter in den USA haben, bei ihr wie von selbst lösen. Diese Privilegien gibt sie an Rory weiter, die sich mehr mit Privatschulzickereien und…