(Nicht nur) Infografiken unter der Lupe – der Linkspam

Geekige Links

  • Für die Böll-Stiftung hat Kathrin Ganz die Netzpolitik aus queer-feministischer Perspektive untersucht. Die Hauptfrage dabei: „Welche netzpolitischen Themen eignen sich für (intersektionale) queer-feministische Interventionen?“
  • Auch feministische Hack(er)spaces sind gerade Ziel der Forschung. Sophie Toupin fragt sich in dpi – feminist journal of art and digital culture, ob sie auch safe spaces sind. [Englisch]
  • Die Debatten um Sexismus in der Computerspiele-Industrie hat Lucie Höhler bei Kleiner 3 noch einmal detailliert zusammengefasst.
  • Infografik: Steigender Anteil der Informatikstudentinnen von 2006 (16,9%) bis 2013 (22,5%)

    Grafik der Bitkom

  • Rekordzahlen bei den Informatik-Studienanfängerinnen meldet die Bitkom – auch anteilig an allen Informatik-Studierenden. Über 20 Prozent! Wir bleiben allerdings skeptisch, bis auch der Absolventinnenanteil steigt.
  • Anthroploginnen gesucht! Bloggerin und Wissenschaftlerin Kate Clancy hat eine Umfrage zu sexualisierter Gewalt in der Feldforschung gestartet. Vor zwei Wochen hatte sie bereits erste Ergebnisse veröffentlicht. [Englisch]
  • Überstunden sind in männlich besetzten Berufsfeldern wie den Ingenieurswissenschaften deutlich häufiger, als in weiblich oder ausgeglichen besetzten Feldern. Und genau in diesem Feld scheinen sie ein Faktor zu sein, wegen dem Mütter ihre Jobs aufgeben. Überstunden allein, so die Times of India, seien es jedenfalls nicht. [Englisch]
  • Fernseher kaputt rezensiert das Buch The unsilent Library zur Fernsehserie Doctor Who. Untersucht werden etwa die Frauen vor und hinter der Kamera sowie nicht-heterosexuelle Charaktere und dargestellte Reproduktionstechniken.
  • Er wird älter, sie… eher nicht. Vulture visualisiert den Altersunterschied zwischen heterosexuellen Paaren in Hollywoodfilmen. So bleiben etwa die schauspielerischen love interests von Denzel Washington konstant um die 30, auch wenn er inzwischen 57 ist. Eine Ausnahme gibt es aber doch. [Englisch]
  • Apropos Infografiken: Die Darstellung von Menschen darauf beleuchtet Sociological Images. Ob es wohl einen Hintergrund hat, wenn alle Figürchen als männlich erkannt werden können – bis auf zwei weibliche “stay-at-home parents”? [Englisch]
  • Was haben die Command-Taste von Apple-Tastaturen und die Logos vom Windows-Solitär gemeinsam? Designerin Susan Kare hat sie entworfen. Wired hat weitere ihrer Entwürfe. [Englisch]
  • Queer ok, aber bitte hübsch, weiß und männer-ansprechend. Tea-riffic über die Darstellung lesbischer Frauen am Beispiel des neuen Tegan and Sara-Videos.

Sonst noch wichtig

  • Als Strafe kurdische Frauenkleider – diese Strafe verhängte ein iranisches Gericht an mehrere Männer. Masoud Fathi fand das sexistisch, denn „eine Frau zu sein ist kein Mittel um eine Person zu bestrafen oder zu demütigen“. Über seine Kampagne „Kurdische Männer für Gleichheit“ (auf Facebook), berichtet er im Interview mit der Kurdistan Tribune. [Englisch]
  • Eklat beim tazlab 2013: Warum eigentlich zu allen Podiumsteilnehmer_innen höflich sein, wenn man eine auch mehrfach rassistisch beleidigen kann? Die Initiative Schwarzer Menschen in Deutschland fordert eine Stellungnahme und dokumentiert das traurige Nachspiel der Veranstaltung.
  • Bitte nicht so aktivistisch und engagiert berichtet die Mädchenmannschaft, denn das hat Konsequenzen. Das Jobcenter Hamburg-Altona hat eine Mitarbeiterin gefeuert, die sich mit einem Offenen Brief in den letzten Wochen gegen das System aus Ein-Euro-Jobs und Sanktionen ausgesprochen hatte.

Termine