Kategorien
Flirren & Rauschen

Katersonntag Serienspaß

Dieser Artikel ist Teil 15 von 48 in der Serie Community Monday

Am ersten Montag im Monat werfen wir ein Thema in die Runde, ob aktuell oder zeitlos, über das wir uns gern mit euch austauschen wollen. Rege Beteiligung mehr als erwünscht!

Ihr habt Themenvorschläge für den Community Monday? Oder wollt sogar mal einen Artikel für die Reihe schreiben? Immer gern! Meldet euch einfach über das Kontaktformular!

Eine beliebte, vor allem Samstag/Sonntag morgens gestellte Frage in meiner Twittertimeline, ist die nach eine Film oder Serienempfehlung. Meist fällt mir dann spontan nicht all zuviel ein, insbesondere, wenn die Frage mit dem Zusatz, „nicht zu anstrengend“, „lustig“ oder ähnliches ergänzt ist. Ich schau nicht so viele Serien die lustig sind und Neuheiten sind das dann mal gar nicht. Leider komme ich aber auch nicht dazu, die Antworten auf solche Fragen länger zu verfolgen und so werde ich also auch nicht schlauer. Möglicherweise geht es euch auch so, daher dachte ich, wir könnten uns hier mal über unsere Seriendauerbrenner und aktuellste Entdeckungen austauschen.

Die Frage also: Was sind eure All-Time Serien Favoriten für Gammeltage. Welche aktuellen Serien sind so toll, spannend und/ oder witzig, dass sie es werden können? Habt ihr sonst Empfehlungen? wegen mir dürfen es auch Ausnahmsweise mal ungeekige Serien sein ;)

Weitere Artikel in dieser Serie<< Was spielst du – auf dem PC?Wie finde ich einen Job ohne *Ismen? >>

Von Susanne

Susanne ist zur Zeit hauptberuflich Weltenbummlerin und Bloggerin. Zuvor studierte sie Medientechnologie und arbeitet ein Jahr als Systemingenieurin beim öffentlich-rechtlichen Fernsehn. Zum Geek wurde sie vorallem über Computerspiele und die unlängst erwachte Freude am Webprogrammieren. Die Feministin in ihr ist sowohl Ergebnis einer empowernden Familie als auch eine Antwort auf die Erfahrungen mit dem Rest der Welt.

12 Antworten auf „Katersonntag Serienspaß“

Ich mag die Krimiserie NUMB3RS, läuft samstag nachts auf Kabel1. Da geht’s um zwei Brüder, einer Mathematikprofessor, einer FBI-Agent, die mit ihrem Vater und einem naturwissenschaftlich hochgebildeten Tramp zusammen wohnen und ständig an Fälle geraten, die sich am Ende mit höherer Mathematik lösen lassen.

So gar nicht neu, aber ich habe erst vor Kurzem angefangen „Dr. Who“ zu schauen und würde es direkt weiter empfehlen.

Außerdem mochte ich auch sehr „Once Upon A Time“ – Wenn man grundsätzlich Märchen mag. Soweit ich weiß läuft letzteres gerade im Deutschen Fernsehen, ich habs mir allerdings im Originalton angesehen. Deutsche Synchros haben ja leider immer so einige Nachteile (Vor allem im Bezug auf Wortspiele)

Juhuuuu neue Serientips!! \o/
Serien, die ich mag:
– Doctor Who (sollte jede mal reingeschaut haben)
– Torchwood (Doctor Who Universum, wesentlich düsterer)
– Battlestar Galactica (sehr meschlich, und nicht nur im positiven Sinne)
– Firefly (Must-See für alle, die es noch nicht kennen! Wilder Westen im Weltraum und die tollsten aller Charaktere)
– Buffy (welche kennt sie nicht? Frauenpower! Vampirinnen!)
– Dexter (sympathischer Serienmörder)
– Heroes (Menschen mit Superkräften, nicht alle setzen sie zum Guten ein – nette Unterhaltung)
– Glee (hab ich erst ein paar Folgen gesehen… Geschichten rund um die Gesangsgruppe einer High School. Für Leute, die Musicals mögen)
– Flash Forward (eines Tages sieht jede für fünf Minuten ihr Leben ein Jahr später. Welche/was steckt dahinter? Wieso haben manche nichts gesehen? Keine geniale Serie, aber ein interessantes Gedankenexperiment.)

So das reicht erstmal. :D

#inWoche

Heroes! Ja! Eine super Serie, die ich auch sehr gern geschaut hab. Im gleichen Atemzug muss dann aber wohl auch LOST genannt werden ^^ *ergänz*

Ich schau am liebsten Serien, die ich eigentlich schon kenne, immer wieder.
Aber gut finde ich auf jeden Fall:

True Blood
Game of Thrones
Pushing Daisies
The Big Bang Theory
Dexter
Sherlock

Immer wieder geliebt:
Neon Genesis Evangelion
The Tribe (ja, es ist eine Kinderserie)

Was immer geht:
Twin Peaks (Mysteriöser Mordfall, mady by David Lynch)
Ghost in the Shell (Anime, Cyborgs und die Frage nach dem Selbst)
Gunslinger Girl (Anime, Cyborgs und die Frage nach dem freien Willen)
Elfenlied
Kickers (Anime, Fußball)
South Park (Matt Stone und Trey Parker erklären die Welt)
United States of Tara (Multiple Persönlichkeiten, viel Familiendynamik und eine phänomenale Tony Collette)
Veronica Mars (Jugendliche sucht den Mörder ihrer besten Freundin, die erste Staffel reicht auch, die anderen sind nicht ganz so gut)
The Walking Dead (Zombies)
Avatar (Anime, nicht das Zeug mit den schlumpf-Menschen in 3D)
In Treatment (Psychotherapie und ein Therapeut, der einem erst mit der Zeit ans Herz wächst)

Was schon gesagt wurde:
The Big Bang Theory
Neon Genesis Evangelion

Married with Children und Coupling, das geht aber natuerlich nur auf Englisch. :/

Mit Numb3rs bin ich noch nicht so warmgeworden, fuer mich klang das immer bisschen nach „technobabble“. 3. Folge zB wird mal erwaehnt was er da fuer ein Modell rechnen will; das hielt ich aber gaenzlich ungeeignet fuer die Problemstellung. Vermutlich streuen die nur immer Buzzwords ein um den Schein zu erwecken er koennte da tatsaechlich was sinnvolles gerechnet haben.:)

Genau das dachte ich auch, als ich mir mal eine Doppelfolge angesehen habe.
Es macht immer den Eindruck, als würde der Dialogschreiber prinzipiell annehmen, der Zuschauer sei in Sachen Wissenschaft derart ahnungslos, dass er nichtmal weiß was ein Algorithmus ist (bzw. sich denken könnte worum es ungefähr geht).
Und die Schlussfolgerungen, die im Dialog mit einem „Ja! Genau! Sehr gut!“ quittiert werden, hatten für mich immer eher … na ich will nicht fies werden… Einsteigerniveau ;)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.