Kleine Gebäckkugeln mit weißem Guss und roten Sprechblasen als Dekoration

Bücherstapel oder leuchtender Bildschirm?

Dieser Artikel ist Teil 37 von 48 in der Serie Community Monday

Am ersten Montag im Monat werfen wir ein Thema in die Runde, ob aktuell oder zeitlos, über das wir uns gern mit euch austauschen wollen. Rege Beteiligung mehr als erwünscht!

Ihr habt Themenvorschläge für den Community Monday? Oder wollt sogar mal einen Artikel für die Reihe schreiben? Immer gern! Meldet euch einfach über das Kontaktformular!

Die Sommer-Leseliste steht, und ab in den örtlichen Buchladen, vielleicht findet sich beim stöbern dort noch eine spontane Entdeckung. Oder doch einfach auf dem Sofa sitzen bleiben und online im ebook Store runter laden?

So gern ich Bücher in der Hand, neben meinem Bett und später im Regal habe. Ein ebook Reader ist manchmal einfach unverschämt praktisch. Weil auch 1500-Seiten-Bücher in der Tasche nicht für Rückenschmerzen sorgen. Und selbst, wenn ich morgens lieber etwas anderes als abends lese, ich  nicht gleich ein kleine Schubkarre brauche. Und natürlich nicht zu letzt, weil es auch einen sehr einfachen Zugriff auf kostenlose Bücher ermöglicht. Wie etwa über das Project Gutenberg.

Aber wie ist es bei euch? Alles schon digital oder doch lieber klassische Paperbacks? Warum lest ihr noch Bücher aus Papier, oder warum nicht?

Weitere Artikel in dieser Serie<< Sommer-Bücher-LeselisteDie Musik ist aus und ist immer noch da? >>