Grrrrls Rock! – Der Linkspam

Ein schönes Wochenende wünsche ich euch mit unserem gesammelten Geek-Lesekram, bei dem hoffentlich für jede_n von euch etwas dabei ist.

Geekige Links

Deutsch-sprachige Links

Englisch-sprachige Links

  • Ladybits schreibt über sexistische Apps, Pax Dickinson  (ehemals) von Business Insider und eine Tech-Welt, wie sie sie sich wünscht, bzw. fragt sie danach, wie ihre Leser_innen sich diese wünschen.
  • Das Bitch Magazine widmet sich weiblichen Geistern in der Folklore und Popkultur und deren Potential in Erzählungen. So heißt es: „you realize that not only are these women sympathetic characters, but they’re all the more terrifying because they have every bit of anger that makes living women sources of fear, but none of the societal restriction.“ Auch die Kommentare sind lesenswert! (Hinweis: Beschreibung von (sexualisierter) Gewalt im Text)
  • Technik ist immer nur so gut, wie die Menschen, die sie anwenden: Colorlines berichtet darüber, wie Google Street View genutzt wird, um sich in „poverty porn“ zu ergehen.
  • Bei den LEGO Mini Figures gibt es nun eine Wissenschaftlerin, schreibt Ms. Magazine.
  • Im kanadischen iTunes-Store wird der rassistische Ausdruck Redsk*ns (voll ausgeschrieben) automatisch umgewandelt zu r*****ns. Native Appropriation schreibt, warum solche Schritte wichtig sind.
  • Bekannt ist der Bechdel-Test, bei The Daily Dot wird mit dem Mako-Mori-Test eine andere Variante entworfen und beschrieben, warum diese auch sinnvoll ist.
  • Und noch etwas Jubel zum Wochenende!

Was sonst noch wichtig ist