Kategorien
Genderdebug

Das Gegenteil von Sensationell

Ein neuer Monat, eine neue kackmistige Werbung. Über den Twitteraccount von @EverydaySexism bin ich gestern auf eine französische Werbeanzeige für die neue Playstation Vita aufmerksam geworden. Eine Besonderheit der Playstation Vita sind zwei berührungsempfindliche Touch-Flächen an der Vorder- und Rückseite, die ein ganz neues Spieleempfinden versprechen.

Gar nicht mal so neu, war hingegen die Idee der beauftragten Werbeagentur, die natürlich auf nichts anderes gekommen ist, als das Ding mit einem Frauen*körper (Köpfe sind allgemein überbewertet </zynismus>) mit jeweils zwei Brüsten vorn und hinten zu vergleichen. Eine doppelte Sensation? Am Arsch!

@EverydaySexism hat gestern dazu aufgerufen, seinen Unmut über die Werbung direkt an den Twitteraccount von Playstatation (@AskPlayStation) zu richten. Dem sind auch schon einige Menschen nachgekommen, ich fänds super, wenn es noch mehr werden würden!

Von Susanne

Susanne ist zur Zeit hauptberuflich Weltenbummlerin und Bloggerin. Zuvor studierte sie Medientechnologie und arbeitet ein Jahr als Systemingenieurin beim öffentlich-rechtlichen Fernsehn. Zum Geek wurde sie vorallem über Computerspiele und die unlängst erwachte Freude am Webprogrammieren. Die Feministin in ihr ist sowohl Ergebnis einer empowernden Familie als auch eine Antwort auf die Erfahrungen mit dem Rest der Welt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.