Ein bunter Strauß Links zum Wochenende

Ihr kennt das Spiel (und falls ihr neu hier seid lernt ihr es jetzt kennen): wir haben gesammelt, ihr habt uns eure Ideen via Kontaktformular oder Facebook oder Twitter geschickt und deshalb gibt es heute wieder Linkspam.

Geekige Links

  • Den Einstieg macht ein mitreissender Vortrag von Lana Wachowski, Macherin der Matrix Trilogie, die über ihre Kindheit, dem Gefühl nicht dazuzugehören und unsere zweigeschlechtlich eingeteilte Gesellschaft (und die Probleme darin) spricht. (Englisch)
  • Svenja hat eine Kurzgeschichte namens „Objekt der Begierde“ veröffentlicht: „Noch heute hält die unausgesprochene Liebesgeschichte zwischen Xena und Gabrielle eine ganze Internetgemeinde im Bann“. Und falls euch Xena nicht so sehr interessieren sollte, gibt es dort trotzdem noch einen heißen Tipp falls ihr schon immer mal eine Kurzgeschichte schreiben wolltet.
  • Die anti-harassment policies für Konferenzen von der Ada Initiative wurden von vielen Konferenzen angenommen. Eine ausführliche Liste findet ihr hier. (Englisch)
  • Auf Little Miss Geek wird durch Ana Redmond erklärt, warum Töchter programmieren lernen sollten, unabhängig davon ob sie später einmal in der Softwareenwicklung arbeiten oder nicht. (Englisch)
  • [Inhaltswarnung: Mobbing und Gewalt] Ein entzückender Kurzfilm über ein Gamergirl und die Gefühlsachterbahn, die sie durchleben muss, wurde uns über Twitter zugespielt. (Englisch)
  • Im November finden die Social Media Economy Days in Hamburg mit 30 Referenten statt. Wie sich am Wort Referenten unschwer erkennen lässt, hat es wieder einmal eine Veranstaltung geschafft, ohne eine einzige Referentin auszukommen. Die Digital Media Women haben daher einen ausführlichen Brief geschrieben.
  • Skud erklärt nicht zum ersten mal, warum arbeiten für Google unter den aktuellen Bedingungen keine Option ist. In diesem Blogpost lässt sich viel über die Rekrutierungsverfahren und Arbeitswelt bei Google erfahren. (Englisch)
  • Der erste Hackerspace für Frauen namens Mothership HackerMoms mit kinderfreundlichem Umfeld könnte bald Realität werden, wenn genügend Spendengelder zusammenkommen. (Englisch)

Sonstiges

  • Google hat TechAbility ins Leben gerufen und koopieriert hierbei mit EmployAbility in UK. Konkret geht es hierbei darum, dass sich talentierte Student_innen mit Behinderung für ein Karriereprogramm mit Mentoring bewerben können. Leider ist die Bewerbungsfrist schon vorbei, aber die Information könnte eventuell trotzdem für die Zukunft interessant sein. Die Events dazu finden Mitte und Ende November statt.