Veranstaltungsankündigung: Ladies That FOSS

Lucie ist Softwareentwicklerin bei Wikimedia Deutschland. Sie arbeitet dort am ArticlePlaceholder, einer MediaWiki-Erweiterung, die den kleinen Wikipedien den Zugang zu Wissen erleichtert. Sie engagiert sich für mehr Frauen* im Bereich FOSS – das bedeutet „Free / Libre Open Source Software“ und organisiert zusammen mit Julia Schuetze, Werkstudentin im Bereich Technische Kommunikation, die Veranstaltung Ladies That FOSS, die am 29.10.2016 in Berlin-Kreuzberg stattfindet.

Seit einigen Jahren bin ich in der Softwareentwicklung tätig. Schon in meinem Studium habe ich gemerkt, dass die Anzahl von Frauen* in der Informatik eher gering ist. In Deutschland waren 2012 laut Eurostat nur ca. 17 Prozent der Informatikstudierenden Frauen*, in der proprietären Softwareentwicklung sprechen wir von etwa 28 Prozent. Aber Programmiererinnen in FOSS gibt es noch ungefähr 17 mal weniger. Natürlich variieren die Zahlen in den verschiedenen Softwareprojekten und viele Projekte versuchen, daran etwas zu ändern.

Seit über zwei Jahren beteilige ich mich an der Entwicklung von Freier Software. Free/Libre Open Source Software (FOSS) ist Code, der in Zusammenarbeit mit anderen geschrieben wird, frei zugänglich ist und je nach Lizenz adaptiert werden kann. Auch schon vor meiner eigenen Beteiligung hat mir FOSS sehr geholfen – sei es, weil ich mir anschauen konnte, wie andere Menschen Probleme gelöst haben, auf die ich beim Programmieren stieß oder einfach als Nutzerin der verschiedenen Anwendung wie Wikipedia, Firefox, LibreOffice und vielen andere.

Doch auch das Mitarbeiten in FOSS war für mich eine wundervolle, komplizierte Welt, die sich mir öffnete: Ich lerne großartige Menschen kennen, die mir Dinge beibringen, mit denen ich sonst vielleicht niemals in Kontakt gekommen wäre. Und wenn man erst einmal in Freier Software angekommen ist, bemüht man sich gerne ein bisschen, um das neue Projekt von jemandem auszuprobieren und hier und dort zu unterstützen.

Das sind Erfahrungen die ich gerne teilen möchte, sodass auch andere davon profitieren können!

Die Veranstaltung „Ladies That FOSS“ ist unser Beitrag dazu: Die Veranstaltung richtet sich an Frauen* und Nonbinaries, die schon programmieren, aber bisher noch keinen Einstieg in die großartige Welt der Open Source-Entwicklung gefunden haben. Auf der eintägigen Veranstaltung vernetzen wir sie mit Softwareprojekten wie Wikidata, MediaWiki, Nextcloud, Mozilla Firefox und anderen. Die Teilnehmenden können dort an ihren ersten kleinen Tasks arbeiten, ihren ersten Beitrag zu den Projekten leisten. Die Gruppen sind klein, sodass jede Person dazu kommt, Fragen zu stellen, das Projekt richtig kennenzulernen und sich einzugewöhnen. So können Fragen schnell beantwortet werden, der Einstieg in die Projekte extrem erleichtert und zusammen neue Erfahrungen gesammelt werden. Damit wollen wir an bisherige erfolgreiche Bemühungen anknüpfen, Programmiererinnen in FOSS zu unterstützen – wie zum Beispiel Outreachy, bei dem Teilnehmerinnen drei Monate an einem Open Source-Projekt mitarbeiten können und dadurch einen guten Einblick bekommen, wie das Zusammenarbeiten funktioniert, an wen man sich wenden kann und generell die Einstiegshürde verringert wird.

Die Anmeldung ist noch bis zum 14.10.2016 offen, Projekte und Teilnehmerinnen werden dann zusammengeführt und können beginnen, sich auszutauschen.