Marceline and the Scream Queens

Cover Mareceline and the Scream Queens Zu erst muss ich zugeben: Ich habe noch keine einzige Folge Adventure Times gesehen. Aber ich bin viel in diesem Internet unterwegs und so stolperte ich schon über eine ganze Reihe von Gifs, anderen Bildern und Artikeln. Die Figuren Princess Bubblegum und Marceline the Vampire Queen konnten sich schon so direkt in mein Herz kapitulieren. Als ich sah, dass es eine kleine Comicreihe bestehend aus sechs Heften, die auch in einem Band erschienen, gibt, die diese beiden Figuren im Zentrum hat, musste ich zuschlagen.

Doch es wurde gleich noch viel besser. „Marceline and the Scream Queens“ handelt nicht nur von Princess Bubblegum und Marceline, sondern von Musik, einer Tour und schlechten Kritiken. Marceline möchte mit ihrer (titelgebenden) Band auf Tour gehen. Nachdem Princess Bubblegum, die zuvor nicht so begeistert ist, ein Konzert sieht und feststellt, dass es hier an Organisation mangelt, übernimmt sie kuzerhand das Management und die Konzertreise durch Ooo beginnt.

Marceline sitzt auf dem Bett und spielt Gitarre, Princess Bubblegum hört Musik Doch nicht alles läuft gut. Auch wenn die Konzerte erfolgreich scheinen, werden ständig vernichtende Kritiken veröffentlicht. An Marcelines Selbstvertrauen nagt das sehr schnell und es kommt zu Konflikten vor allem zwischen ihr und Princess Bubblegum.

Zum Inhalt möchte ich gar nicht viel mehr verraten. Die Zeichnungen sind liebevoll und so detailreich. Im Sammelband gibt es am Ende noch eine Cover-Gallerie, in der die Band (gemeinsam mit Managerin Bubblegum) auf unterschiedlichen Covern abgebildet sind, die nur so eine Freude für alle Freund_innen popkultureller Anspielungen sind. Die Geschichte ist voller Humor und die gerade die beiden Hauptfiguren sind spannend und wer möchte nicht ein wenig wie Princess Bubblegum sein, wenn sie verlauten lässt: „Ich bin nicht nur Prinzessin und Bandmanagerin, sondern auch Wissenschaftlerin!“

Die Hauptgeschichte wurde geschrieben und illustruert von Meredith Gran, die sonst zum Beispiel an ihrem Webcomic Octopus Pie arbeitet. Und auch einige der kleinen Zwischengeschichte, die ebenfalls viel Freude machen, wurden von Künstlerinnen wie  Faith Erin Hicks, Liz Prince and Yuko Ota beigesteuert.