Linkspam von „C“ bis „Women in Science Fiction“

Jetzt ist der Sommer doch noch angekommen und dreht ganz schön auf: Vielleicht das Wochenende doch im Kühlen verbringen und was Tolles lesen? Genug Stoff haben wir und ihr jedenfalls zusammengetragen. Danke an alle Hinweise! Auch in der nächsten Woche könnt ihr uns über die üblichen Kanäle (Twitter, Facebook, Kontaktformular) Verweise auf interessante Artikel und Veranstaltungen schicken. Aber erst mal lesen, was diese Woche brachte:

  • Bei derstandard.at wird berichtet, dass Microsoft sexistische Anmerkung in den Source-Code des Linux-Kernels eingebaut hatte.
  • Tori Amos ist für viele eine spannende Künstlerin*, Feminist Music Geek schreibt jetzt über ein Comic-Buch, in dem Tori-Amos-Fans von ihren Liedern inspirierte Comics beigetragen haben. Sweet! (Englisch)
  • Fiona vom Blog „Fiona lernt Programmieren“ erklärt, was die Programmiersprache C ist und zeigt auch noch ein erstes kleines Programm und wie ihr es selbst programmieren könnt.
  • Bei Screen Crush fragte sich die Autorin, was denn so schwer daran sei einen guten Superheldinnen-Film zu drehen? (Englisch)
  • Auf der Seite Melodiva erfahrt ihr alles zum Selbstmachen rund um das CD-Aufnehmen/Rausbringen, anhand verschiedener Künstlerinnen* werden Crowdfundingansätze, Labelgründung und mehr betrachtet.
  • Bei der Mädchenmannschaft wird gefragt: „Was ist eigentlich weiblich, was ist männlich im Internet?„.
  • Auf der Seite der TU Berlin gibt es Interview mit Corinna Bath, die als Gastprofessorin im Studienprogramm „Gender Studies in den Ingenieurwissenschaften. Technik – Wissenschaft – Praxis“ lehrt und forscht.
  • Im Spiel Borderland 2 wird es mal eine Frauen*figur, Ellie, geben, die nicht aussieht wie die typischen Frauendarstellungen in Computerspielen.
  • Die taz wendet sich nochmal intensiver der neuen Lara Croft zu und stellt fest „Trotzdem ist Lara Croft weiterhin eine sehr ambivalente Frauenfigur, die zwar viel Deutungspotential für Spielerinnen beinhaltet, jedoch nie zur Gefahr für heterosexuelle Zweigeschlechtlichkeit wird.“
  • Bei den Bitch Flicks war diese Woche „Women in Science Fiction Week„. Es gibt also eine ganze Reihe spannender Artikel rund um das Thema. (Englisch)
  • Beim Spielen fühlen sich viele von uns wie in einer anderen Welt, wie auf einer Reise. Nur logisch, dass sich nun auch Blogs mit der Kunst des Spieleurlaubs-Fotos (oder schöner „in-game photography„) beschäftigen – und einige der Beispiele sind wirklich beachtenswert. (Englisch)

Und zum Schluss noch Termine:

  • Am 15. September gibt es in Berlin ein Geek Girl Meetup. Die Teilnahme ist kostenfrei und frau kann sich jetzt anmelden. Bei der Veranstaltung soll es Workshops rund um Start Ups, Coden, Bausteln und was das Geeka-Herz begehrt geben. Jede, die möchte, darf auch selbst etwas anbieten.
  • Für Schülerinnen* der 11. und 12. Klasse findet vom 31.10. bis 03.11.2012 ein „Try it!“-Workshop statt, wo sie Einblicke in das Studium von Natur- und Ingeneurwissenschaften bekommen können. Bewerbunsfrist: 31.08.2012.