Kategorien
I<3Games

Sexismus in Games – Microsoft ganz vorn dabei

[Inhaltswarnung: (sexualisierte) Gewalt gegen Frauen]

Gestern startete die Electronic Entertainment Expo (E3), eine der größten Videospielemessen der Welt. Microsoft stellte in einer Pressekonferenz neueste Games, Hardware und Features vor.

Anita Sarkeesian kommentierte hierzu auf Twitter unter anderem:

Und bekam prompt unangenehme Antworten, die sich (wie so oft) nicht auf die Kritik bezogen, sondern hauptsächlich aus Beleidigungen bestanden (Content Warning für ihre Zusammenstellung) [Danke an Oliver für diesen Link].

Doch das ist leider noch nicht alles. Ein Produzent von Killer Instinct und eine Xbox Community Managerin stellten das Game auf der Bühne vor. Die (von einigen Beobachter_innen vermutet) vorgefertigte Unterhaltung zwischen den beiden enthielt unter anderem einen Vergewaltigungswitz (CW!) der vom Produzenten gegenüber der Managerin geäußert wurde, während er sie im Spiel zusammenschlug.

Von Melanie

Melanie macht irgendwas mit Computern und hat Femgeeks gegründet.

8 Antworten auf „Sexismus in Games – Microsoft ganz vorn dabei“

Die Kommentare von gestern sind vermutlich beim Serverumzug verloren gegangen. Also: Es geht hier um MICROSOFT und seine Präsentation. Mirror’s Edge 2 ist von EA und Dice und ob’s auf der XBox One läuft, steht noch gar nicht fest. Dragon Age 3 ist von Bioware.

Davon mal abgesehen, @The Laughing Man, was hat dein Kommentar mit dem von Melanie beschriebenen Thema zu tun? Zur Erinnerung: es geht um Sexismus in Games, Cyber-Harassment, sexuelle Belästigung, Vergewaltigungswitze …

Ich möchte dich, auch im Kontext deiner anderen Kommentare an unsere Netiquette, insbesondere Stichwort „Derailing“ erinnern.

Hallo zusammen

Glaubt ihr wirklich dieses ganze Fehlverhalten, was so des öfteren so an den Tag kommt, ist allein auf Sexismus zurück zu führen?

Mir kommt das oft so vor, als würde man einfach nicht mehr wissen wie man sich benimmt und was man in der Öffentlichkeit von sich gibt und was man besser für sich behält.

Ich kann vielleicht zu meiner Freundin im Scherz sagen, dass ihr Umgang mit mir Züge einer Vergewaltigung hat. Dann ist das eine Sache zwischen ihr und mir.

Aber so in der Öffentlichkeit, ist es durchaus wahrscheinlich solche oder ähnliche „Witze“ auf kosten von Betroffenen zu machen. Selbst wenn dem nicht so ist, es macht sich einfach nicht gut.

Meine Frage ist.
Haben wir das nicht in der heutigen Zeit öfter? Es scheint doch völlig egal zu sein wie man sich benimmt und was man egal wo von sich gibt. Da wird kaum noch drüber nachgedacht, Hauptsache zwanghaft versuchen „spaßig“ zu sein, oder „cool“ zu wirken. Das ist oft sogar alters unabhängig.

Im übrigen, ich bin keine 100 Jahre alt, lediglich 35, damit sich das ganze nicht wie damals war alles besser anhört.

Natürlich, viele eurer Artikel zeigen deutlich auf das es sich dabei um Sexismus handelt.
Aber ob das wirklich so gezielt ist von den Beteiligten, oder doch einfach nur mangelndes Feingefühl und fehlender Anstand. Da bin ich mir oft nicht so sicher den Unterschied zu erkennen.

Hallo Markus,

Bitte entschuldige die lange Verzögerung der Freischaltung deines Kommentares (war im Urlaub :)).

In deinem Kommentar klingt es für mich danach, als ob du Sexismus und ich nenne es mal „unangemessenes Verhalten in der Öffentlichkeit“ genau trennen kannst. Meiner Ansichst nach ist sexistisches Verhalten aber im täglichen Umgang miteinander (auch im Privaten) verankert und Verhalten muss meiner Meinung nach im Gesamtkontext betrachtet werden und nicht als eigenständige oder gar zielgerichtete Methode des Danebenbenehmens die völlig losgelöst ist von z.B. Machtgefällen. Gerade Videospiele haben ein besonderes Verhältnis zur Gewalt gegen Frauen (siehe hierzu).

Es gibt sogar benevolenten (wohlwollenden) Sexismus, z.B. wenn Frauen erklärt wird, dass sie aufgrund ihres Geschlechts ja so tolle (stereotype) Eigenschaften haben. Das ist meist 100% gut gemeint, aber dennoch schädlich. Von außen betrachtet könnte man da zwar sagen „das ist doch nicht Sexismus, denn das ist doch ganz alltägliches Verhalten, dass man Menschen (von denen man außer dem wahrgenommenen Geschlecht vllt. nicht viel kennt) Komplimente macht“, aber das macht es trotzdem nicht weniger sexistisch.

tl;dr Sexismus tritt in verschiedensten Formen und Bereichen auf und es lohnt sich die Gesamtzusammenhänge näher zu betrachten.

[…] In der XBox Community ist der Umgang mit sexistischen Kommentaren unterirdisch. Das wundert uns leider nicht, auch angesichts dieses Artikels, in dem Melanie über Sexismus in Games, speziell im Microsoft-Sektor berichtete. […]

[…] der neuen Xbox auf der Spielemesse Electronic Entertainment Expo (E3) war Microsoft durch eine übergriffige Präsentation mit Vergewaltigungswitzen, aber ohne ein Spiel mit Protagonistin aufgefallen. Zusammen mit der andauernden Debatte um die […]

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.