Linkspam

Heute haben wir mal ein paar Linkempfehlungen der letzten Wochen für Euch. Wie immer könnt Ihr uns ergänzen, indem Ihr Eure Links in den Kommentaren postet, oder sie über unser Kontaktformular, bei Twitter oder Facebook einschickt.

Geekige Links

Deutschsprachig

Englischsprachig

  • Besser spät verlinkt als nie: 2013 ist auf rhizome.org ein Fünfteiler zur Queer History of Computing von Jacob Gaboury erschienen (Teil 1, 2, 3, 4, 5).
  • Das feministische Hacker*magazin The Recompiler blickt auf das erste Jahr des Bestehens zurück, in einem Blogpost und auch im Podcast. Inzwischen ist die dritte Ausgabe des Magazins online verfügbar. Diesmal geht es um Spiele und Spieleentwicklung.
  • Prof* A. Hope Jahren schreibt in der New York Times über die Situation von Frauen* in den Naturwissenschaften. She wanted to do her research. He wanted to talk ‚feelings‘.
  • Bereits am 8. März erschien auf medium.com eine Vorstellung verschiedener Frauen*, die weltweit an ihren Orten im IT-Bereich unterwegs sind, begleitet von ausnehmend schönen Fotos: The brilliant, creative, gutsy women in tech.
  • Nochmal „women in tech“: Ivana McConnell hat die Seite our-origins.com ins Leben gerufen, um durch Interviews mehr Geschichten von Frauen* und ihrem Interesse an IT zu erzählen.
  • Sammus — AKA Enongo Lumumba-Kasongo hat ihre Opening Key Speech der Oreilly Open Source Conference gerapped.
  • Die Girls Who Code haben ein Video gemacht, in dem sie Stereotype darüber, warum Frauen* bzw. Mädchen* nicht programmieren können, durch den Kakao ziehen, à la „durch meine langen Wimpern kann ich den Bildschirm ja gar nicht richtig sehen“. :)