Crowdfunding: Unterstützt das N#MMER Magazin

Zahlreiche tolle Projekte werden in letzter Zeit über Crowdfunding ins Leben gerufen und manchmal bleibt es auch leider nur beim Versuch. Momentan läuft die Spendenphase für ein Projekt über das ich euch gerne informieren will, damit es bald hoffentlich zu den erfolgreich finanzierten gehört.

N#MMER ist ein Magazin für Autist_innen, AD(H)Sler_innen und Astronaut_innen*. An verschiedenen Orten im Netz könnt ihr schöne Interviews mit der Gründerin Denise Linke nachlesen und -hören. Ein Aktuelles zum Beispiel bei jetzt.de, und weitere Links und Informationen gibt es auf der Startnext-Seite, auf der ihr auch gleich all euer übriges Geld an das Projekt senden könnt und sollt.  In den Interviews thematisiert Denise hartnäckige und schädliche Vorurteile und gibt im Zuge dessen Einblick in das Leben mit ihrem (Asperger) Autismus. Es wird klar, dass es nicht möglich und auch überhaupt nicht notwendig ist, eine eindeutige Beschreibung für die Eigenschaften von Menschen mit Autismus und AD(H)S zu finden. Deshalb schafft das Magazin eine Schnittstelle zwischen den verschiedenen Lebenswelten von Autist_innen und AD(H)Sler_innen die sich von der Realität neurotypischer* Menschen in vielen Punkten unterscheiden.

Vor ein paar Tagen, am 18. Juni, war übrigens Autistic Pride Day und am Sonntag war der Autismustag in Berlin.

* N#MMER: „neurotypisch sind Menschen, die keine neurologischen Besonderheiten wie z.B. Autismus und AD(H)S aufweisen – die Astronauten also, die uns in „unserer Welt“ besuchen