Comic-Empfehlung: Lumberjanes

Fünf Freundinnen, ein Sommercamp und viele Abenteuer. Das klingt erst einmal nach einer soliden – aber auch typischen – Mischung für eine Erzählung. Doch Lumberjanes – das Werk von Noelle Stevenson (Schreiberin), Grace Ellis (Schreiberin) und Brooke Allen (Illustratorin) – nimmt diese klassischen Elemente und mischt sie ordentlich durch. Dies gelingt in erster Linie natürlich durch die fantastischen Protagonistinnen Jo, April, Mal, Molly and Ripley, die die üblichen Stereotype unterwandern, aber auch nicht simple „Gegenentwürfe“ darstellen. Stattdessen sind sie spannende Figuren, die eine_r gern weiter und intensiver kennenlernen möchte.

Gleich in der ersten Ausgabe wird auch schon deutlich: Hier geht es nicht nur um Abenteuer, die am Geländezaun enden und vor allem das Erzählen von Gruselgeschichten am Lagerfeuer umfassen. Nein, gleich auf der ersten Seite finden sich unsere Freundinnen in einem dunklen Wald – umgeben von gruseligen Kreaturen.

Die Geschichten sind liebevoll erzählt mit der richtigen Mischung aus Witz (sehr viel Witz) und Ernsthaftigkeit. Garniert mit Anlehnungen und Anspielungen an (Pop)Kultur und Geschichte. So wird im zweiten Heft ganz nebenbei Mae Jemison, die erste afro-amerikanische Astronautin im Weltall, gewürdigt. Kleine Details, die auch dazu einladen die Geschichten immer wieder anzugucken.

Das Comic war zu erst auf sechs Ausgaben angelegt. Nachdem die erste Auflage der ersten Ausgabe bereits nach kürzester Zeit ausverkauft war, wurde schon zur Veröffentlichung der zweiten Ausgabe verkündet, dass es nach sechs Ausgaben weitergehen wird! Jetzt ist also noch der beste Zeitpunkt ganz zu Beginn einzusteigen.

Illustration by Brooke Allen

Besprechungen der ersten drei Hefte gibt es bei Autostraddle:

Die Hefte können bespielsweise direkt bei BOOM! Studios bestellt werden oder in digitaler Form über Comixology.