Kategorien
I<3Games

Was spielst du – auf dem Smartphone?

Dieser Artikel ist Teil 7 von 48 in der Serie Community Monday

Am ersten Montag im Monat werfen wir ein Thema in die Runde, ob aktuell oder zeitlos, über das wir uns gern mit euch austauschen wollen. Rege Beteiligung mehr als erwünscht!

Ihr habt Themenvorschläge für den Community Monday? Oder wollt sogar mal einen Artikel für die Reihe schreiben? Immer gern! Meldet euch einfach über das Kontaktformular!

In der Serie Community Monday werfen wir wöchentlich ein Thema in die Runde. Ob aktuell oder zeitlos, in jedem Fall ist eure Stimme gefragt! Wenn ihr außerdem Ideen für einen Thema habt, könnt ihr uns diese gerne schicken. In den Kommentaren oder per Mail

Ich habe mir überlegt ich starte mal eine Serie in der Serie – haha! Innovation! Und zwar dachte ich, ein regelmäßiger Community Monday zum Thema Spiele wäre ganz toll. Genauer gesagt ein Austausch was ihr und ich gerade so zockt. Und um das Ganze noch etwas Abwechslungsreicher zu machen, variieren wir einfach die Plattformen, also PC, Smartphone, Tablet, Konsole, Browser und … gibt’s noch was?

Da ich gerade unterwegs bin, sind PC und Konsolenspiele etwas problematisch (mal abgesehen von Minesweeper und diversen Kartenspielen vielleicht). Daher fang‘ ich mal mit Smartphone Spielen an. Bis zur nächsten Teil der Miniserie schau ich dann mal, ob ich ein paat nette Browsergames finde.

Ich habe ja vor nicht allzu langer Zeit endlich mein Android gerootet, was u.a. den Vorteil hat, dass ich jetzt endlich auch wieder Platz für Spiele auf meinem Telefon habe. Vorher hatte leider nur das kleine Spielchen Alchemie platz. Das ist allerdings auch ganz zauberhaft, weswegen es sich im Gegensatz zu allen anderen Spielen auch halten konnte. (außerdem ist es wirklich sehr klein). Ziel des Spiels ist es verschiedenen Elemente, angefangen mit Feuer, Wasser, Luft und Erde, zu kombinieren und dadurch weitere Elemente, Gegenstände, Tiere, Pflanzen, Fabelwesen usw. zu erschaffen. Erinnert etwas an das wilde Gegenstände kombinieren bei Monkey Island, auch im Grad des um die Ecke denkens und überrascht werdens was tatsächlich kombinierbar ist. Nur Guybrushs witzige Kommentare fehlen etwas.

Da Alchemie aber auch im laufe der Zeit immer komplizierter wird, es werden ja immer mehr Gegenstände die kombinierbar wären, sind weitere Spiele zur Abwechslung nicht ganz schlecht. Inzwischen habe ich neben dem Klassiker Angry Bird noch Triple Town und Cut the Rope dabei.

Bei Triple Town hat mensch eine kleine Karte auf der Gras, Büsche, Bäume und Häuser platziert werden können. Ziel ist es immer drei gleiche Gegenstände nebeneinander zusetzen und so den nächst größeren Gegenstand zu erhalten. (Aus 3 Gras wird ein Busch, aus drei Büschen ein Baum usw.). der aktuell zu setzende Gegestand ist random und manchmal gibt es auch gar keinen Gegenstand sondern einen Bären oder sogar einen Ninjabären! Klingt erstmal nicht so spektakulär (also der Ninjabär eigentlich schon!), hat mich aber massiv süchtig gemacht. Dennoch war ich bisher zu geizig die 3,99$ für die Vollversion, mit unbegrenzeten Spielzügen und extra Karten, auszugeben. Ist vielleicht aber auch besser, wenn die Spielzüge mal alle sind. Ich will ja auch noch ein bisschen was anderes machen.

Cut the Rope ist dann auch schon fast wieder ein Klassiker. Oder ist das nur in meiner Bubble so? Jeden falls muss mensch hier einem kleinen unglaaaaaublich niedlichen Frosch zu seinem Bonbon verhelfen. Selbiges ist aber immer an unmöglichen Stellen angebracht. Also auch wieder etwas zum knobeln und schnell reagieren und entzückt sein, wenn das kleine Ding dann endlich auf seinem Bonbon kaut :)

Das war’s von mir. Und was spielt ihr?

Weitere Artikel in dieser Serie<< Systemcheck #2 – SmartphonesReality Hack: Was zu ändern wär. >>

Von Susanne

Susanne ist zur Zeit hauptberuflich Weltenbummlerin und Bloggerin. Zuvor studierte sie Medientechnologie und arbeitet ein Jahr als Systemingenieurin beim öffentlich-rechtlichen Fernsehn. Zum Geek wurde sie vorallem über Computerspiele und die unlängst erwachte Freude am Webprogrammieren. Die Feministin in ihr ist sowohl Ergebnis einer empowernden Familie als auch eine Antwort auf die Erfahrungen mit dem Rest der Welt.

9 Antworten auf „Was spielst du – auf dem Smartphone?“

Also, bei mir ist es als Knobelspiel Help Out, das allerdings zu leicht ist. Ich bin allerdings etwas überfordert mit der Auswahl, seit ich entdeckt habe dass es die DOSBox für Android gibt und man all die alten DOS-Spiele von abandonia.com auch prima auf’m Schlaufon spielen kann…

Ich habe nur ein Spiel auf meine Smartphone, und zwar Amazing Alex, ein Physikspiel, bei dem man mit Hilfe von Bällen, Regalbrettern, Rohren etc. Dinge an eine bestimmte Stelle befördern muß.

Mein Lieblingsspielzeug ist jedoch gerade gar kein Spiel im eigentlichen Sinne, sondern eine Musik-App. Chordbot ist eine Begleitautomatik-App und läßt eins Akkordfolgen mit beliebigem Tempo, Begleitpattern und Taktart zusammenstellen.

Cut the Rope scheint sehr lustig zu sein und ist auch in meinem Umfeld recht verbreitet, allerdings will das Spiel so viele Berechtigungen, dass ich mich gegen eine Installation entschieden habe. =/

Gestern Nacht habe ich Mega Jump entdeckt, was scheinbar einen Klon des kostenpflichtigen Doodle Jump darstellt. Ähnlich wie bei Cut the Rope ist auch hier ein kleines putziges Monster Held_in des Spiels. Ziel ist es durch treffen von Coins beim hochfliegen möglichst viele Coins zu sammeln und natürlich möglichst hoch hinaus zu kommen. Also die Coins werden halt einerseits gesammelt und andererseits zum weiter hoch fliegen genutzt. Langzeiterfahrung habe ich noch keine, aber gestern Nacht hat mich das knapp eine halbe Stunde Zeit gekostet. ^^

Cut the Rope (die Kaufversion ist übrigens deutlich harmloser, was die angeforderten Rechte betrifft) ist schon länger auf dem Smartphone.

Relativ neu ist nun noch World of Goo dazugekommen. Auf einem kleinen Display dürfte das aber schwierig sein, daher habe ich es nur auf dem Tablet.

Außerdem noch Baphomets Fluch, aber das habe ich noch nicht wirklich angefangen.

Andere Spiele waren nach kurzer Zeit wieder deinstalliert.

Alchemie hatte ich auch eine ganze Zeit. Sonst mag ich so einfach simple Spiele wie „Dragon Fly“, wo mensch ein kleiner Drache ist und, ja, über Hügel fliegt.
Außerdem habe ich mir letzte Woche einen Gameboy-Emulator runtergeladen und spiele nun alte Spiele, in vollster Nostalgie.

Hm, ich spiele gerade mit Begeisterung Bag It (quasi wie Tetris, man muss Einkäufe in Tüten packen) und Crazy Rings (man muss verschiedene Tiere in Dreier-Kombis zusammenpacken, damit sie verschwinden).
Ansonsten gehören zu meinen Spielen, die ich immer wieder mal spiele: Das oben erwähnte Alchemie, Cogs (Puzzle-Spiel), Cut the Rope & Cut the Rope Experiments, Jelly Defense (eine TowerDefense-Variante, halte Eindringlinge davon ab, deine grünen Steine zu klauen), Pflanzen gegen Zombies (großartig, man muss sich halt mit Pflanzen gegen Zombie-Herden wehren), Slice It (Trenne verschiedene Figuren in gleich große Stücke), Where is my Water (Bringe ein Krokodil zum Duschen) und World of Goo, weil ich das schon auf dem Rechner so toll fand.

Mein Smartphone (Andorid) ist noch nicht so alt und bis dato hab ich mir von den verfügbaren Spielen nur Sims3 geholt. Eigentlich auch nur, weil ich das schon vom Rechner kenne.

Oh Amazing Alex klingt gut. Ich hatte mal so ein Spiel für den PC, aber auch schon ewig her, hab ich voll gern gespielt. Ich glaub das probier ich direkt mal aus.

Alles aus dem App Store von Apple leider:

Action:
The Impossible Game (One Button, kann ich nich, macht trotzdem Spaß)
Mirror’s Edge (wunderschöne 2D-Adaption)

Puzzle:
Unblock me (Klassiker, geht immer)
Meon (bunte Laser müssen zu bunten Viechern geleitet werden)
alle PipeRoll Teile (Rohre rumdrehen, Wasser zum Ziel kriegen)
Aqueduct (wie PipeRoll, nur viel komplexer mit lauter beweglichen Elementen)
Monster Island (wie Angry Birds, nur nich so langweilig und scheiße – sorry :D)

Time Management:
Time Builders I + II (Hindernisse wegmachen, Ressourcen sammeln, Sachen bauen, schnell sein)
Airport Mania I + II (bunte singende Flugzeuge mit Augen koordinieren)

Adventure:
Frotz (riesige Textadventure-Sammlung, hhhammer)
Monkey Island I + II
Baphomets Fluch I + II

Quatsch:
Sayback (du nimmst ein Wort auf, die andere hört es sich rückwärts an, spricht es rückwärts ein, spielt das dann vorwärts ab und muss rausfinden, was das verdammt noch mal heißen soll)

Schreibe einen Kommentar zu Tom Antworten abbrechen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.