Kategorien
DIY

Was lernst du?

Dieser Artikel ist Teil 4 von 48 in der Serie Community Monday

Am ersten Montag im Monat werfen wir ein Thema in die Runde, ob aktuell oder zeitlos, über das wir uns gern mit euch austauschen wollen. Rege Beteiligung mehr als erwünscht!

Ihr habt Themenvorschläge für den Community Monday? Oder wollt sogar mal einen Artikel für die Reihe schreiben? Immer gern! Meldet euch einfach über das Kontaktformular!

Letzte Woche berichtete Melanie über das spannende Projekt (learningnerd.com) von Liz Krane, die sich zu Ziel gesetzt hat, einfach alles zu lernen.

Alles lernen wäre mir vielleicht dann doch etwas zu viel, aber Wissen zu sammeln, Fähigkeiten zu erlernen macht auch mir großen Spaß. Und glücklicherweise ist das Internet heute voll von Ideen, Berichten und DoIY & LernIY -Anleitung zu den verschiedenste Themen und Wissensgebieten. Fehlt meist nur noch ein bisschen Zeit, manchmal evtl. noch etwas Kleingeld.

Ich selbst habe vor einiger Zeit angefangen, mir selbst Mundharmonika beizubringen. Zugegeben geht das ganze etwas schleppend voran, aktuell versuche ich mich an einem Shanty passend zu meiner aktuellen Wahlheimat Hamburg. Vielleicht spiel‘ ich es euch mal vor, sobald ich ohne Fehler durchkomme ;)

Vorher würde mich allerdings noch interessieren, ob ihr auch gerade ein eigenes DIY oder LIY-Projekt habt. Gerade eines abgeschlossen habt oder eines plant. Vielleicht hat der_die ein oder andere auch Ideen und noch keine Ahnung, wo eine gute Anleitung zu finden wäre. Und vielleicht habt ihr auch noch ein Lied im Hinterkopf, dass ich unbedingt auf der Mundharmonika lernen sollte. Ich bin gespannt!

Weitere Artikel in dieser Serie<< My Community is your CommuitySystemcheck #1 – PC >>

Von Susanne

Susanne ist zur Zeit hauptberuflich Weltenbummlerin und Bloggerin. Zuvor studierte sie Medientechnologie und arbeitet ein Jahr als Systemingenieurin beim öffentlich-rechtlichen Fernsehn. Zum Geek wurde sie vorallem über Computerspiele und die unlängst erwachte Freude am Webprogrammieren. Die Feministin in ihr ist sowohl Ergebnis einer empowernden Familie als auch eine Antwort auf die Erfahrungen mit dem Rest der Welt.

11 Antworten auf „Was lernst du?“

Hallo Susanne,

Ich stricke und spinne sehr gerne und lerne immer wieder neue Stricktechniken per Youtube. Besonders die Anleitungen von EliZZZa mag ich da gerne. Ich schaue aber auch gerne mal englische Videos an – habe ich bisher keine Favouritin.

Toll, dass du dir selbst ein Instrument beibringst. Ich hatte mal 5 Jahre Gitarrenunterricht, ich sollte auch mal wieder üben… *pfeif*

Viel Spaß beim Musizieren,
FP

Autodidaktisch: Java (wegen meiner Begeisterung für Android).
An der Uni: Germanistik und Geschichte.
Würde gerne noch Italienisch lernen, nachdem ich letztes Jahr wegen des Studiums das große Latinum gemacht habe, aber ich glaube, dann übernehme ich mich :-D

Mein Lernen ist gerade sehr musikbezogen: Ich habe vor zwei Jahren wieder angefangen, Gitarre zu spielen. Ich hatte 9 Jahre klassischen Unterricht, Singer/Songwriter-Musik (die ich jetzt schwerpunktmäßig spiele) ist ein bißchen was anderes und in dieser Hinsicht bin ich Autodidaktin.

Außerdem lerne ich seit ca. 1 1/2 Jahren Songs schreiben. Das ist nicht nur eine Sache der Kreativität, da sind auch eine Menge handwerkliche Aspekte dabei und es ist Übungssache: Je öfter ich es mache, desto leichter wird es.

Ich habe mir vor ein paar Wochen eine Ukulele zugelegt und auch angefangen zu spielen. Das ist ja irgendwie das LearnIY-Instrument schlechthin, wenn mensch sich anguckt wieviele tolle Lernseiten und Youtube-Anleitungen es gibt.

Ich habe mir vor einiger Zeit das schneidern selbst beigebracht und ich möchte in nächster Zeit wieder mal mit dem Sticken anfangen (auch selbst beigebracht *stolz schau*).
Des weiteren lerne ich mit Youtube-Videos wie ich mir selbst hübsche Zopffrisuren zaubern kann.

Ich habe zum Geburtstag eine Gitarre geschenkt bekommen, deswegen fange ich jetzt an, mir das selbst beizubringen, wobei ich da noch im Zustand des Zusammensammelns von geeigneten Quellen bin.

Außerdem interessiere ich mich für Sprache(n) und Sprachenlernen. Dafür nutze ich u. a. die Plattform Livemocha.

Dort finden sich für sehr viele Sprachen Lektionen für Anfänger und Fortgeschrittene, die jede_r für sich für abarbeiten kann.

Das viel viel Tollere aber ist, dass Übungen eingereicht werden können, die von Muttersprachler_innen korrigiert werden. Da das auf Freiwilligenbasis beruht, hängt es aber davon ab, ob gerade eine_r online ist bzw. Lust hat, zu korrigieren. Ich habe aber die Erfahrung gemacht, dass dort ein Klima a là Quid Pro Quo herrscht. Also geben und nehmen.

Sehr hilfreich finde ich auch, dass auch Sprachbeiträge eingereicht werden können und die Aussprache von Muttersprachler_innen bewertet werden kann.

Da meine Sprache Spanisch ist, finde ich darüber hinaus besonders spannend, auch für die jeweiligen lokalen Unterschiede (Spanien, Uruguay, Mexico, etc) sensibilisiert zu werden.

Als Basis alle Mal gut, wenn eine_r dazu noch ab und zu etwas liest, hört und bestenfalls aktiv spricht, ist das ne echt tolle Sache zum Sprachenlernen.

Und by the way habe ich dort wirklich interessante Menschen aus der ganzen Welt kennengelernt.

Da ich eine Vorliebe für Sportarten habe in denen Frauen eher selten anzutreffen sind, geh ich nächste Woche zur Motocross-Schule. Desweiteren spiele ich leidenschaftlich Paintball und kann es auch nur jedem empfehlen.Mit Youtube Videos hole ich mir viel Inspiration für Srcapbooking

Ich lerne querbeet viele Dinge. Spontan fallen mir folgende ein:

Gitarre spielen lerne ich im Wesentlichen autodidaktisch (Grundlagen habe ich mal von Freunden beigebracht bekommen), und viel zu selten.

Japanisch sprechen (und schreiben) lerne ich in Kursen an meiner Uni. Inzwischen bin ich etwa auf JLPT 5 Niveau, und irgendwann mache ich dazu mal die Prüfung (oder gleich JLPT 4, wenn ich dann soweit bin).

Ich lerne auch Elektronik basteln und verstehen (Schaltkreiszeug, Platinenlayout, löten, hardwarenah Programmieren). Das tu ich vor Allem in meinem lokalen Chaostreff, wo es Menschen gibt, die Ahnung vom Thema haben. Um mir die Grundlagen anzueignen, habe ich ein Amateurfunkzeugnis Klasse E gemacht. Vielleicht schiebe ich irgendwann noch Klasse A nach.

Ausserdem will ich guten Espresso und Cappuccino machen können (mit schickem Latte Art). Dazu hab ich im Kaffeewiki gelesen und viele Youtubevideos geguckt. Klappte auch schon einigermassen, aber bis ich wieder dauerhaft Zugriff auf eine Espressomaschine habe, wird es eine Weile dauern.

Nicht ganz so unter lernen fallen Experimente mit Stoff oder Essen. Da geht es mir weniger um Fortschritt (was für mich den Kern von lernen wollen ausmacht) als um Ausprobieren. Aber auch dabei macht mensch ja Erfahrungen und lernt dazu.

Ich lerne neben dem Studium Norwegisch. Nachdem ich den ANfängerkurs gemacht habe, lagen die weiteren Kurse leider immer sehr ungünstig, sodass ich erstmal allein weiter machen musste.
Dann lerne ich Seife zu machen und diverse Pflegeprodukte selbst zu mischen um mich wenigstens indem Punkt etwas vom Konsumzwang anzunabeln.
Ich nähe momentan viel nach eigenen Schnittmustern und will Brotbacken lernen.
Außerdem habe ich angefangen selbst Latexaplikationen fürs Larp zu machen und ich will außerdem selbst Larpwaffen bauen.
Nicht zuletzt lese ich viel in verschiedenen Blogs und bin immer wieder erstaunt, wie viel ich seit dem gelernt habe und wie sich mein Vokabular erweitert hat.
Ich habe mir mehr oder weniger selbt HTML beigebracht, um meinem Stiefvater eine Homepage zu programmieren. Leider ist das inzwischen eine Weile her und ich müsste inzwischen alles außer Standartbefehlen nachschlagen.^^

Schreibe einen Kommentar zu Ianeira Antworten abbrechen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.