Über die Kunst, gesund zu bleiben: (Online)-Aktivismus

Dieser Artikel ist Teil 1 von 3 in der Serie Selbstfürsorge: Kniffs & Tricks & Tipps

In den letzten Wochen und Monaten erschienen vereinzelt Artikel, zum Beispiel der von Melanie, die sich mit der Frage beschäftigten, wie eine_r einem Burn-Out in aktivistischen Kontexten vorbeugen kann. Gestern kursierte auf Facebook die Gründung des “Virtual Retreat Center” von Jay, die schreibt:

Ich möchte für diejenigen sorgen, die für andere sorgen. Ich möchte Auszeiten geben, Ideen nähren und Räume öffnen. Zum Ausruhen, Durchatmen, sich Erden, Neues Gestalten und Flügel Ausbreiten.

High On Clichés schreibt in ihrem großartigen Artikel “Dein Leben” über das Recht, das eigene Leben selbst zu bestimmen und gut zu sich zu sein:

Du hast das Recht, bestimmte Dinge für dich zu tun, mit denen andere nicht einverstanden sind. Wenn eine Freundschaft nicht mehr funktioniert, du deine Verwandtschaft nicht aushältst: es ist in Ordnung das abzuschließen. Es geschieht, dass andere Menschen wütend, traurig oder enttäuscht über deine Entscheidungen sind. Deine Entscheidung war dennoch die richtige, wenn sie dir gut tut.

Pass auf dich auf.

Wir bei Femgeeks möchten daran anknüpfen und uns in unserer neuen Serie “Selbstfürsorge: Kniffs & Tricks & Tipps” Methoden widmen, die einer_einem dabei helfen, gut zu sich zu sein. Wer_welche selbst etwas beisteuern kann und möchte oder einen Artikel dazu schreiben möchte, kann sich gerne bei uns melden.

 

Weitere Artikel in dieser SerieAktivismus und Erschöpfung >>